Wir bauen eine mechanische Uhr auseinander

Mechanische Uhren sind komplizierte, hochentwickelte Maschinen, die viele Männer begeistern. Doch wie sieht es in einer Uhr wirklich aus und wie funktioniert das Uhrwerk? Am Rande der Uhrenausstellung Munich Time findet jährlich auch ein Uhrenseminar statt, bei dem Uhreninteressierte unter Anleitung mit Schrauben und anderen Uhrenteilen etwas üben können. Wir haben einen Blick in die Hobbyuhrmacherklasse gewagt.

An Übungswerken der Schweizer Firma ETA erklärt Boris Kujper, Gründer und Geschäftsführer der Watch Academy Uhreninteressierten wie eine mechanische Uhr funktioniert und gibt eine praktische Einführung in die Arbeit eines Uhrmachers. Nach einer Einleitung schreiten die Teilnehmer, die an Uhrmachertischen sitzen zur Tat und bauen unter seiner Anleitung das Werk auseinander und wieder zusammen.

Ein Uhrmachertisch ist üblicherweise etwas mehr als 90 Zentimeterhoch um den sogenannten Uhrmacherbuckel zu vermeiden. Der Arbeitshorizont eines Uhrmachers beträgt 40 Quadradzentimeter, so groß ist der Tisch. Die meisten Uhrmacher sind sehr sensible Menschen, die in einer eigenen Welt leben. Dies versteht man besser, bearbeitet man ein Uhrwerk einmal alleine. Es ist gewöhnungsbedürftig durch eine am Kopf befestigte Lupe mit Pinzette und Schraubenzier mit kleinsten Teilen zu arbeiten.

Die Uhrmacherlupe sitzt mit einem Bügel wie ein Headset am Kopf. Sie versetzt mich in eine andere Welt. Es ist als würde der Uhrmacher auf Zeit mit dem Aufsetzen der Lupe in eine andere, eine Mikrowelt eintauchen. Die Dimensionen verändern  sich völlig. Unter dem Blick der Lupe gelten völlig andere Regeln und der  Versuch doch einmal die Lupe abzusetzen endet in einem völligem Durcheinander. Mehr als einmal entgleitet meine Schraube, weil ich die Größenverhältnisse falsch einschätze. Was unter der Lupe nah und groß aussah, ist ohne Lupe weit weg und kaum zu erkennen. ,,Des Uhrmachers liebste Beschäftigung ist die Schraubensuche“ sagt Kujper verständnisvoll. Mit einer Pinzette löse ich die Schrauben und drehe sie dann mit dem jeweils passenden Schraubenzier im Mikroformat heraus.

Mechanische Uhren bauen ist anspruchsvoll

Die verschiedenen Werkzeuge sind mit verschiedenen Farben markiert. Uhrmacher bei großen Uhrenherstellern entspannen regelmäßig die Augen, indem sie in die Feme schauen. A. Lange & Söhne hat in dem 2015 neu errichteten hochmodernen Manufakturgebäude extra darauf geachtet, große Fenster einzubauen, um den Uhrmachern bestes Licht und den Blick in die Natur zu ermöglichen. Traditionell durften die fortgeschrittenen Uhrmacher in der ersten Reihe am Fenster sitzen und das „erste Licht“ haben, lässt sich im Deutschen Uhrenmuseum Glashütte lernen.

Uhrmacher ist nicht meine Bestimmung, so viel wird in dem Uhrenseminar in München schnell klar. Es ist eine sehr kleinteilige Arbeit, die große Konzentration, Fingerspitzengefühl und Geduld erfordert. Ein Uhrmacher von Glashütte Original sagte Men’s Individual Fashion beim Besuch in Glashütte, er wurde am Abend vor dem Arbeiten nicht handwerklich arbeiten. Ein Uhrmacher von A. Lange & Söhne meinte, dass ein Diskothekbesuch am Vorabend ausgeschlossen sei. Uhrmacher beginnen früh, der Konzentration wegen. ,,Am Morgen ist die Konzentrationsfähigkeit höher“ erklärt die Pressseabteilung von NOMOS Glashütte. Das Uhrenseminar findet am Nachmittag statt und ich habe einige Tage Uhrenmesse hinter mir sage ich mir zu meiner Ehrenrettung.

Das Uhrenseminar bietet Uhreninteressierten die Möglichkeit ein besseres Gefühl für mechanische Uhren zu bekommen. Das kann sich lohnen, wer sich mit dem Gedanken trägt eine normalerweise hochpreisige mechanische Uhr zu erwerben. Wer nicht gerade wie wir beim Men’s Individual Fashion anlässlich von Führungen immer mal wieder an einem Uhrmachertisch sitzt, wird so eine besseres Verständnis und eine höhere Wertschätzung für Uhren und deren Bau entwickeln.

Die Teilnahme an dem Uhrenseminar war anlässlich des Artikels für Men’s Individual Fashion kostenlos. Das Artikelbild zeigt das Uhrwerk des A. Lange & Söhne Triplesplit Chronographen und ist ein Pressebild/Copyright: Lange Uhren GmbH.