Spitzenpreis für Walter Lange Gedenkuhr

Der deutsche Luxusuhrenhersteller A. Lange & Söhne hat mit großem Erfolg ein Sondermodell versteigern lassen. Die „1815 Homage to Walter Lange“ wurde zum Preis von 852.500 Schweizer Franken (713.627,- Euro inklusive der Ersteigerergebühren „Buyer’s Premium“) von einem anonymen Käufer ersteigert. Bis zuletzt hatten drei Kaufinteressenten um die Uhr geboten. 

Die 1845 im sächsischen Glashütte gegründete Uhrenmanufaktur hat anlässlich des Todes ihres Wiedergründers Walter Lange (1924-2017) eine einzelne Stahluhr gebaut. Walter Lange gilt als Uhrmacherlegende. Er war Urenkel des legendären Uhrenpioniers Ferdinand Adolph Lange (1815-1875). Ferdinand Adolph Lange hatte 1845 mit Lange & Söhne die Feinuhrmacherei in Glashütte begründet und den Grundstein für den Weltruf der Stadt Glashütte als Herkunft feiner mechanischer Uhren gelegt. A. Lange & Söhne gehört inzwischen zum schweizer Richemontkonzern. Das Auktionshaus Philipps hat am 13. Mai 2018 in Genf die Stahluhr zu Gunsten der Stiftung Child Aid versteigert. 

„Gestiegene Wertschätzung für die Uhren von A. Lange & Söhne“

A. Lange & Söhne Geschäftsführer Wilhelm Schmid zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ausgang der Versteigerung: „Das Ergebnis hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Es freut mich besonders, dass wir damit im Sinne Walter Langes einen wesentlichen Beitrag für die wichtige Arbeit von Children Action leisten können. Der hohe Auktionserlös reflektiert die gestiegene Wertschätzung für die Uhren von A. Lange & Söhne, vor allem aber die große Verehrung der weltweiten Sammlergemeinde für Walter Lange.“ 

Die Uhr war nicht nur ein Einzelstück aus Stahl in einer ansonsten goldenen und limitierten Sonderreihe mit dem Namen „1815 Walter Lange“, sondern auch die erste offizielle Stahluhr von A. Lange & Söhne. Der Auktionator und Uhrenexperte Aurel Bacs erklärte zu dem Auktionserfolg: „Die 1815 ‚Homage to Walter Lange‘ ist die erste offizielle Stahluhr von A. Lange & Söhne. Sie ist ein Sammlertraum und war von vornherein für eine Stiftung bestimmt, die Kindern in Not hilft. Diese einzigartige Geschichte wird für immer mit dem Ursprung der Uhr verbunden sein und es war ein Privileg für uns alle bei Phillips, an diesem wunderschönen Projekt teilgenommen zu haben.“

Die Manufaktur konstruiert ansonsten nur Uhren mit Gold- oder Platingehäuse. Der erzielte Auktionspreis ist der höchste Auktionspreis, der jemals für eine A. Lange & Söhne Armbanduhr erzielte wurde. Der Käufer hat mit dem Zuschlag zugleich das Recht erworben von den drei Ausführungen der Goldserie jeweils die Seriennummer 1 zu kaufen. Laut A. Lange & Söhne wird die limitierte Goldserie in Weißgold, Gelbgold und Rotgold ab Herbst 2018 erhältlich sein. 

Die Meldung enthält Pressematerial von A. Lange & Söhne. Die Bilder sind Pressebilder von A. Lange & Söhne/Copyright: Lange Uhren GmbH. 

Weitere Informationen

https://www.alange-soehne.com/de/

https://www.childrenaction.org