Lass es Dir mal gutgehen

„Die Nassrasur ist auf dem Vormarsch“ sagt Mühle-Chef Andreas Müller im Interview mit Men’s Individual Fashion. Einer der bekanntesten Barbershops in Deutschland ist das Barber House im Zentrum von München. Wir haben dort Halt gemacht. 

 

 

20. Mai 2016

  

Von Christian Frosch

Barbier bei der Arbeit. Photo: Men's Individual Fashion.
Barbier bei der Arbeit. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Es herrscht eine heitere Kumpelstimmung. Es wird gewitzelt, gelacht und gefrotzelt. Mein Nachbar fragt mich, „ob meine Frau meinen kratzigen Bart mag oder nicht“. Wir lachen viel. Während der Anwendung kann der Kunde ein Bier, einen Whiskey oder warme Getränke genießen. Eine Siebträgermaschine macht frischen Espresso.

 

Der Barbier widmet sich intensiv meinem Bart. Nach einigen Minuten habe ich vergessen, was für ein Tag heute ist, welche Termine ich noch habe und was ich eigentlich hier will. „Es sind schon mehrere aus Entspannung eingeschlafen“ erzählt Inhaber Dirk Schlobach mit einem Lachen. Entspannte Musik läuft im Hintergrund. 

 

In Liverpool hatte jüngst ein Barber Shop eine politisch völlig überflüssige Diskussion, ob es in Ordnung sei, Frauen den Zutritt zum Barbershop zu verwehren. Frauen gehören in einen Barbershop in ungefähr so sehr hinein, wie Männer in eine Damensauna. Es ist ein Zufluchtsort von Männern vor dem Alltag und der Hektik. Es ist ein Ort der Ruhe für Männer.

 

Im Barbershop kann man es sich gut gehen lassen. Photo: Men's Individual Fashion.
Im Barbershop kann man es sich gut gehen lassen. Photo: Men's Individual Fashion.

Ein Shaving Bowl in angenehmer Temperatur erweicht das Barthaar. „Die Haare stellen sich auf und ein Bart sieht dann wie gekämmt aus“ erklärt Barbier Selami Öztas. Ein Handtuch wird hierzu auf eine sehr warme, aber nicht zu heiße Temperatur gebracht und um meinen Kopf gewickelt. Das kann man auch selbst zu Hause machen, sollte dann aber gut auf die Temperatur achten, um sich nicht zu verbrühen.

 

Der Barbier seift mich im Anschluß mit einem riesigen Rasierpinsel ein, was mich unglaublich entspannt. Er beruhigt mich ob meiner Angst vor dem traditionellen Rasiermesser. Mit einer Flamme werden kleinste Ohrenhärchen versenkt. Das merkt man nicht, sieht aber spektakulär aus. Mit dem traditionellen Bindfaden bringt der Barbier die Augenbrauen in Form. Ob ich Lust habe, einen neuen Haarschnitt zu probieren? Gerne doch. 

Die Barberpole ist das Erkennungszeichen eines Barbershops. Photo: Men's Individual Fashion.
Die Barberpole ist das Erkennungszeichen eines Barbershops. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Barbershops haben eine lange Tradition

 

Barbiere sind dem Mann seit vielen Jahren zu Diensten. Vor sehr langer Zeit zogen sie Zähne und amputieren Gliedmaßen. Eingebürgert hat sich daher die rot-weiß-blaue Säule, „die Barber Pole“, die in früheren Jahren Analphabeten den Weg zum Barbier wies und internationales Erkennungszeichen ist.

 

„Einer der ersten Kunden war ein Amerikaner, der anhand der Säule auf uns aufmerksam wurde“, sagt Schlobach. Zu seiner Kundschaft gehören Männer, die sich etwas Gutes tun wollen genauso wie Prominente und Gäste des benachbarten Hotels Bayrischer Hof.

Barbershop. Photo copyright: Barber House.
Barbershop. Photo copyright: Barber House.

 

  

Im Laufe der Behandlung bekommt meine Haut verschiedensten Produkte verpasst. „Ich sehe, Du hast gerade etwas Stress im Leben“ erkennt der Barbier sehr entwaffnend und verpasst meinem Hals ein beruhigendes Bartöl. Im Laufe der Behandlung hat er rund zehn Produkte aufgetragen. „Wie ein Mann auf sich achtet und mit sich umgeht, ist wichtig“ sagt er sehr überzeugt. Am Ende testet er zufrieden die Weichheit meiner Haut. Mein Patenkind, zu deren fünften Geburtstag ich später gehe (die Erinnerung kam schließlich wieder) ist etwas irritiert, ist doch der sie stets fazinierende Bart verschwunden. 

Rasierpinsel. Photo: Men's Individual Fashion.
Rasierpinsel. Photo: Men's Individual Fashion.

Das Barber House führt die erste Liga der Pflegeprodukte. Den deutschen Hersteller Mühle Rasierkultur, die englischen Hoflieferanten D.R. Harris und Penhaligon’s sowie die italienische Marke Proraso und die Hamburger Brooklyn Soap Company. Das Barber House gibt auch Rasierseminare, um den sicheren Umgang mit dem traditionellen Rasiermesser zu lernen. Sie verkaufen diese Messer genauso wie normale Nassrasierer, Rasierhobel, jede Art von Pflegeprodukt und auch Männermagazine. Auf Wunsch von Münchner Kundinnen (im Empfangsbereich sind hin und wieder Damen anzutreffen) nahm der Barbershop zu Weihnachten 2015 einen Weihnachtskalender für deren Männer ins Programm. „Das Thema Pflege für den Mann wird in Deutschland noch viel stärker kommen“ prognostiziert Dirk Schlobach, München sei deutschlandweit der Vorreiter.  

  

Das Barber House ist gemütlicher Ort, an dem es sich Männer gut gehen lassen können. Für 2016 haben ein guter Freund und ich schon ausgemacht, ein Männerwochenende mit Barbershop Besuch zu veranstalten. Dann allerdings in Central London. 

Der Artikel ist ein journalistisches Porträt. Das Treatment war anlässlich des Artikels für Men’s Individual Fashion kostenlos. 

Christos Paralikidis bei der Arbeit. Photo: Men's Individual Fashion.
Christos Paralikidis bei der Arbeit. Photo: Men's Individual Fashion.