Der Royal Warrant, Teil II:                    "Prinz Charles ist ein engagierter Verfechter von Nachhaltigkeit". 

Interview mit Secretary Richard Peck, Royal Warrant Holders Association, über Nachhaltigkeit, Qualität und wie sich der Royal Warrant verändert hat. 

Sitz der Royal Warrant Holders Association in London. Photo: Men's Individual Fashion.
Sitz der Royal Warrant Holders Association in London. Photo: Men's Individual Fashion.

 

 

18. September 2015

Von Christian Frosch

 

Die Royal Warrant Holders Association sitzt einen Steinwurf vom Buckingham Palace. Dort werden viele meiner britischen Vorstellungen bestätigt. Meine Tage zuvor bei Crockett & Jones in Northampton gekauften Schuhe weihe ich angemessen ein. Die schwarze Haustür, der dicke Teppichboden und eine Sekretärin die mich an Miss Monnepenny erinnert, versetzen mich in die Welt von James Bond. Im Besprechungsraum hängen Bilder der Königin und des Thronfolgers, Orden und ein Kronleuchter. 

 

Formaler Anlass und mein formales Outfit. Photo: Men's Individual Fashion.
Formaler Anlass und mein formales Outfit. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Ich treffe im Obergeschoß allerdings nicht M, sondern Richard Peck, den Sekretär der Vereinigung. Richard Peck ist ein freundlicher Herr mit goldenen Manschettenknöpfen und Siegelring mit dem man sowohl über UBoote (er ist früher Ubootkommandant gewesen und ich bin mit meinem Wissen über Uboottypen schnell am Ende) als auch über Burberry Trenchcoats sprechen kann. 

Secretary Richard Peck. Photo: Men's Individual Fashion.
Secretary Richard Peck. Photo: Men's Individual Fashion.

Wir hatten ein sehr nettes und unterhaltsames Gespräch, in dem er meinen Eindruck bestätigt, dass die Inhaber dieser Siegel sehr bescheiden sind. Es hatte mich tief beeindruckt, als Nicolas Lobb mir sagte „it is such a privilege to ship abroad“ und ich mir klar machen musste, dass diese Firma seit 150 Jahren die besten Maßschuhe der Welt macht. Richard Peck ist darauf sehr stolz und bekommt ganz leuchtende Augen (was ich inzwischen sehr gut verstehen kann). Er erzählt mir von einem Familienunternehmen, was hochwertige Kutschen gänzlich ohne Pläne baut. 


Königin Elisabeth II mit dem königlichen Auto. Photo: Men's Individual Fashion.
Königin Elisabeth II mit dem königlichen Auto. Photo: Men's Individual Fashion.

„Prinz Charles ist ein engagierter Verfechter von Nachhaltigkeit“

 

Secretary Peck, wird der Royal Warrant auch an Unternehmen außerhalb Großbritanniens verliehen?

 

Ja, der Royal Warrant wird auch an ausländische Firmen verliehen. Zum Beispiel sind Volkswagen und Procter& Gamble königliche Hoflieferanten. Die überwiegende Zahl der Hoflieferanten sind aber britische Unternehmen.


Am Maundy Thursday (Gründonnerstag) habe ich Ihre Majestät und ihren Bentley kurz in Sheffield gesehen.

 

Das ist eine interessante Sache. Rolls Royce hatte den Royal Warrant, jetzt hat ihn Volkswagen. Natürlich nutzt die königliche Familie viele Wagen. Volkswagen investiert viel Geld im Vereinigten Königreich, was großartig ist. Die Autohersteller beginnen zu realisieren, dass das Öl ausgeht. Es gibt hier eine britische Firma, die mit Bratöl experimentiert um Biodiesel und Flugbenzin herzustellen. Obwohl mir der Inhaber sagte, es sei für ihn ein kleiner Rückschlag gewesen als ein mögliches Ölfeld near Sussex entdeckt wurde, gibt es keinen Zweifel, dass Innovation und Nachhaltigkeit die Zukunft gehört.


Ist es Voraussetzung, dass die Produktion im Vereinigten Königreich stattfindet?

 

Nicht offiziell, aber das wird zunehmend Praxis. Der Prinz von Wales (Anmerkung MIF: Prinz Charles) ist ein großer Befürworter von lokaler Produktion.  


Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei Bewerbung und Prüfung?


Es ist ein sehr starkes Element. Das Prüfverfahren ist sehr umfangreich. Der Prinz von Wales ist ein engagierter Verfechter von Umweltbelagen. Vor drei Jahren mussten sich alle Hoflieferanten einer Umweltprüfung unterziehen. Dort wird auf alles geachtet: Auf die CO2 Bilanz, die Zulieferer und auf nachhaltige Resourcenverwendung. Im Ausland achtet man auf die Arbeitsbedingungen derjenigen, die in der Produktion tätig sind. Besonders in der Dritten Welt stellt die Prüfung sicher, dass alles ethisch zugeht.


Wie wird die Prüfung durchgeführt?

 

Eine gemeinnützige Organisation namens „Business in the Community“ führt die Prüfung durch. Es ist ein Onlinefragebogen mit Fragen in verschiedenen Bereichen. Zusätzlich müssen die Umweltstrategien eingesandt werden. Die Firmen sind sehr offen bei den unangenehmen Dingen. Wenn es Bereiche gibt bei denen die Prüfer mehr Informationen brauchen, besuchen sie die Unternehmen. Zudem hat der Palast angefangen einige Umweltfachleute einzusetzten, so dass sie die Unternehmen besser begutachten können.  


Seit wann wird darauf verstärkt Wert gelegt?

 

Seit etwa fünf Jahren wird dies immer wichtiger.


An wieviele Firmen wurde der Royal Warrant verliehen?

 

Als Queen Victoria starb waren es 2000. Heutzutage sind es 800 und die Anzahl ist ziemlich stabil. Letztes Jahr hatten wir 80 Bewerbungen, 20 wurden bewilligt. Es ist nicht mehr so leicht den Royal Warrant zu bekommen wie es schon war. Sie ziehen die Zügel etwas an.


Wie sehen sich die Firmen selbst? Ich war sehr beeindruckt von ihrer Einstellung.

 

Sie sehen es als große Ehre an den Royal Warrant verliehen bekommen zu haben. Ihre Wahrnehmung ist sehr akurat, diese Firmen sind sehr bescheiden (ist sehr stolz darauf). Der Royal Warrant ist ein Zeichen von Wertschätzung, dass es eine zufriedenstellende Handelsbeziehung zwischen der Firma und dem königlichen Haushalt gibt. Das macht eine Aussage über diese Firmen. Niemand würde jemals sagen, dass sie die besten sind, aber es sind die, die die königlichen Haushalte bevorzugen. Die Firmen sind sehr vorsichtig mit dem Royal Warrant. Sie stellen es nicht zu sehr heraus.


Ist es möglich, dass der Royal Warrant entzogen wird, sagen wir bei schlechtem Benehmen?

 

 

Es ist theoretisch möglich. Es passiert sehr selten.

Schuhleisten im Keller des Schuhmachers John Lobb. Photo: Men's Individual Fashion.
Schuhleisten im Keller des Schuhmachers John Lobb. Photo: Men's Individual Fashion.

„Qualitätsschuhe halten viel länger“


Die Kriterien sind streng, das Prozedere ist lang, die königliche Familie ist anspruchsvoll, Ansehen und Umsatz sind verlockend, warum verlieren Firmen also den Royal Warrant?

 

Es gibt andere Umstände, die dazu führen können, dass der Royal Warrant nicht verlängert wird. Zum Beispiel können sich persönliche Präferenzen ändern, der Umfang des Geschäfts sinkt, so dass es keinen Sinn macht für sehr wenig Handelsvolumen einen Royal Warrant zu verleihen. Auch kann ein Eigentümerwechsel zu einer Nichtverlängerung führen. 


Es gibt also besondere Regeln für Firmenzusammenschlüße und Übernahmen?

 

Es ist Realität in der Geschäftswelt, dass Firmen übernommen werden und fusionieren. Die königlichen Haushalte schauen sich das sehr genau an und können vorschlagen, dass die Firma den Warrant verliert. Dann kann es fünf Jahre Handel ohne Warrant geben. Es könnte veränderte Dynamiken in der Handelsbeziehung geben entweder bei den Vorstellungen der königlichen Haushalte oder bei der Art wie die Firma Geschäfte macht.


Es gibt also Firmen mit denen die königlichen Haushalte regelmäßig Geschäfte machen und bei denen kein Royal Warrant verliehen ist?

 

Ja, es gibt Handelsbeziehungen mit einem geringen Umsatz, Firmen, die in der Anfangsphase sind um sich bewerben zu dürfen oder sogar persönliche Präferenzen bei den Mitgliedern der königlichen Familie, die den Royal Warrant verleihen. Der Royal Warrant bedeutet, dass die ausgezeichneten Firmen Geschäfte mit dem Palast machen, die strengen Kriterien erfüllen und dass dies offiziell bekannt gemacht wird.


Können Sie mir sagen, welche Schuhe der Prinz von Wales bei seiner Hochzeit trug?

 

(Lacht) Nein, tut mir leid.


Ich habe eine so große Schuhleidenschaft…

 

…dazu kann ich nichts sagen. Es gibt einige Schuhhersteller. Sie spielen wohl auf den Artikel in der Times an, in dem stand, dass der Prinz von Wales Schuhe von Lobb aus der St. James Street hat, die über 30 Jahre gehalten haben. 

 

Das ist natürlich ein Qualitätsmerkmal. Es ist ein interessanter Umstand, weil diese Schuhe seine Königliche Hoheit wahrscheinlich weniger gekostet haben, als wenn er für ein Paar Schuhe in ein Geschäft gegangen wäre und dieses Paar dann für ein paar Jahre gehalten hätten, und das nächste dann wieder für ein paar Jahre und so fort.

Königliche Verleihungsurkunde an den Schneider Gieves & Hawkes. Photo: Men's Individual Fashion.
Königliche Verleihungsurkunde an den Schneider Gieves & Hawkes. Photo: Men's Individual Fashion.

„Der Royal Warrant ist eine Aussage“


Ich fand es spannend zu erfahren, dass der Royal Warrant an eine Person und nicht an eine Firma verliehen wird. Was ist der Hintergrund?

 

Ja, das ist ein Relikt alter Zeiten. Es ist eine nützliche Vorgehensweise. Heute ist es gut jemand zu haben, den man anrufen kann. Niemand bringt immer eine perfekte Leistung, aber die Frage ist wie schnell man Dinge korrigiert.


Was für Firmen halten den Royal Warrant?

 

Die Firmen sind vielfältig. In den letzten Jahren gibt es einen interessanten Umschwung hin zu High Tech, zum Beispiel hält eine Hubschrauberfirma einen Royal Warrant. Es gibt große Firmen wie Burberry, Procter & Gamble und Volkswagen und kleinere. John Lobb macht seit 150 Jahren Schuhe. 


Ein sehr schönes Beispiel ist ein britischer Familienbetrieb, ein Vater und ein Sohn mit drei Angestellten. Der Vater ist in der Lage eine Pferdekutsche gänzlich ohne Pläne zu bauen (Begeisterung steigt in ihm auf). Er hat das Augenmaß. Er hat die Kutsche im Kopf und baut sie. Es gibt ein optimales Maß für die Breite zwischen den Vorderrädern im Verhältnis zu den Hinterrädern. Man muss den Widerstand bei Pferdekutschen reduzieren. Er macht alles im Kopf. Es ist ziemlich außergewöhnlich.


Gibt es Gemeinsamkeiten, die die meisten Hoflieferanten haben?


Die meisten sind eher klein, oft inhabergeführt. Sie streben nach Innovation und haben Visionen. Sie haben wirkliche Leidenschaft. Es gibt sehr großen Enthusiasmus bei ihnen.


Was für einen Einfluß hat der Royal Warrant auf das Verbraucherverhalten?

 

Der Royal Warrant gibt natürlich einen großen Schub beim Umsatz, vor allem im Auslandsgeschäfts. Ein Royal Warrant bedeutet nicht, dass die Firma, an die er verliehen wurde, die beste ist. Trotzdem ist der Royal Warrant eine Aussage. In Fernost ist es nicht zu übersehen, dass der Royal Warrant einen riesigen Einfluß hat. Zum Beispiel in China verstehen die Menschen, dass die königliche Familie das Beste will.


Mal abgesehen von dem Ansehen und der Umsatzsteigerung, ist der Royal Warrant in der modernen Zeit, einer Zeit von Zeitungen, Magazinen und dem Internet noch relevant?


Ich möchte argumentieren, dass der Royal Warrant einen merklichen Einfluß auf den Fortschritt hat. Diese Firmen streben wirklich danach, an der Marktspitze zu bleiben. Sie müssen, ansonsten verlieren sie den Royal Warrant. Eine Firma kann nur mit Innovationen an der Marktspitze bleiben. Ich meine Innovation in einem weiten Sinne, also nicht nur die Produkte, sondern auch die Arbeitskraft und die Arbeitsprozesse. Da kann man viel lernen.


Das kleine Familienunternehmen von denen ich Ihnen eben erzählt habe hat einen faszinierenden Kontrast. Der Sohn hat gerade erst gelernt wie man eine Pferdekutsche ohne Pläne baut und experimentiert nun zusätzlich mit Computern: Fähigkeiten von vor 400 bis 500 Jahren, auf der anderen Seite neueste Ausrüstung. Das gleiche gilt in der Textilindustrie, es gibt viele Textilfirmen, die einen Royal Warrant halten. Auch sie kombinieren traditionelle und sehr fortschrittliche Wege der Produktion. 


Welche Rolle spielt die Royal Warrant Holders Association?

 

Die Royal Warrant Holders Association kümmert sich um alles was mit dem Royal Warrant zusammenhängt. Wir werden von einem Verwaltungsrat geleitet. Wir agieren als Interface zwischen den königlichen Haushalten und den Firmen. Natürlich haben die königlichen Haushalte direkt mit ihnen zu tun, aber der Palast kann sich nicht um alles kümmern. Es ist zweifelhaft, ob es den Warrant noch ohne die Existenz dieser Mitgliederorganisation geben würde.


Müssen Firmen viel für für den Royal Warrant bezahlen?

 

Ich würde sagen nein. Der Royal Warrant ist nicht mit Geld zu bekommen. Sie müssen nur eine verkraftbare Verwaltungsgebühr an die Royal Warrant Holders Association bezahlen, die die entsprechende Organisationsarbeit macht. Es ist nicht teuer, die Höhe der Gebühr ist an den Umsatz des Unternehmens gekoppelt. Das lohnt sich für die Firmen.


Was ist der neueste Entwicklung?

 

Die Royal Warrant Holders Assocation organisiert den Austausch zwischen den Unternehmen um Nachwuchsbeschäftigung und Ausbildung zu fördern. Wir arbeiten weiter an den Umwelt- und Nachhaltigkeitsangelegenheiten und beschäftigen uns damit sehr viel mehr. Die Firmen können bewährte Vorgehensweise austauschen und voneinander lernen.


Secretary Peck, vielen Dank für das Gespräch.

  

Gern geschehen.

Ich mag Schwarzbier. Photo: Men's Individual Fashion.
Ich mag Schwarzbier. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Nachdem wir ein paar Höflichkeiten über das derzeit gute britische Wetter ausgetauscht haben,  begleitet mich die Sekretärin zur Tür. Ich verkneife mir einen Bond’schen Spruch und gönne mir stattdessen ein gutes britisches Schwarzbier in einem Pub neben dem Justizministerium. Auch die Vorsehung ist an diesem Tag mit mir. Einen Glückspenny fand ich auf dem Weg in den Pub. 

Das Interview fand am 13. April 2015 in London statt. Men’s Individual Fashion dankt der Royal Warrant Holders Association. Wir danken auch John Lobb und Gieves & Hawkes für die Photoerlaubnis. Der englische Originaltext ist hier verfügbar. 

Beim Schuhmacher John Lobb. Photo: Men's Individual Fashion.
Beim Schuhmacher John Lobb. Photo: Men's Individual Fashion.

The Royal Warrant, Teil 3: John Lobb


Am 8. April wurde mein Traum John Lobb in der St. James Street in London zu besuchen Wirklichkeit. Men’s Individual Fashion veröffentlicht den dritten Teil der Serie „Der Royal Warrant“ mit dem Porträt von John Lobb, dem berühmtesten Schuhmacher der Welt.  

Statute von Königin Victoria, mit dem königlichen Wappen Royal Standard. Photo: Men's Individual Fashion.
Statute von Königin Victoria, mit dem königlichen Wappen Royal Standard. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Der Royal Warrant, Teil 1: Das königliche Gütesiegel


Artikel über den „Royal Warrant“, die königliche Auszeichnung für Hoflieferanten in Großbritannien.


Zum Artikel...


Vorstellungsgespräch/Büro: Mode für den Büromann


 

Insignien der Macht — Besonderheiten der Büromode — Vertrauliche Best-of Liste modischer Verbesserungsmöglichkeiten

 

Zu den Artikeln...

Der Schuh definiert den Mann


Wegen der überragenden Bedeutung guter Schuhwahl und sorgfältiger Pflege für die Herrengarderobe veröffentlicht Men's Individual Fashion eine eigene Rubrik zum Thema Herrenschuhe.

 

Zur Schuhkategorie...