Schuhe

Bernhard Roetzel. Photo: Erill Fritz.
Bernhard Roetzel. Photo: Erill Fritz.

Teil 2: "Es ist relativ leicht Männer für Schuhe zu begeistern"

 

21. Mai 2016

  

Im zweiten Teil spricht Bernhard Roetzel über englische Schuhe, verschiedene Macharten und Schuhe aus Deutschland.

 

Zum Interview...

Porträt John Lobb

Der Royal Warrant, Teil 3: Das Allerheiligste der Schuhmacherwelt


21. Oktober 2015

Von Christian Frosch mit Mitarbeit von Christine Fröhlich


In der Modewelt gibt es drei Dinge, die für Männer unumstritten sind. James Bond war, ist und wird auch weiterhin das Rolemodel für klassische Herrenmode sein. Armani und Eleganz kann man gleichsetzen. Und John Lobb ist der renommierteste Schuhmacher der Welt.

 

Men’s Individual Fashion war dort.


Zum John Lobb Porträt…


Allrounder: Der Raulederschuh

Wildlederschuh. Photo: Men's Individual Fashion.
Wildlederschuh. Photo: Men's Individual Fashion.

 

11. August 2015

 

Der Raulederschuh ist ein Allrounder für den Fuß. Ein schwedischer Freund suchte für seinen Bürojob, bei dem er nicht allzu aufgestylt im Büro sein muss, komfortable Schuhe. Wir unterhielten uns über ein paar Schuhhersteller und Schuhmodelle. Dann fiel eine Bemerkung, die mich motivierte diesem Artikel zu schrieben: „Ein Raulederschuh ist ja so pflegeintensiv“. Der Raulederschuh hat einen schlechten Ruf und das zu Unrecht. 


In der Tat ist der Raulederschuh der wahrscheinlich pflegeärmste Schuh. Das raue Leder braucht und verträgt keine Schuhcreme. Der Schuh sollte mit einem Spray immer mal wieder imprägniert werden, was gegen Nässe hilft. Eventueller Schmutz lässt sich wegbürsten und mit einem speziellen Putzstein, eine Art Radierer, entfernen. Für wirklichen Schmutz lassen sich diese Schuhe mit einem milden Shampoo sogar waschen. Noch mehr als andere Lederschuhe ist er (in gewissen Grenzen) unzerstörbar und vor allem sehr angenehm. Ich stand mit einem meiner Paare auf der chinesischen Mauer und er sieht immernoch ansehnlich aus. Nicolas Lobb trug bei unserem Rundgang durch die Werkstatt von John Lobb ein Paar Raulederschuhe des Hauses (was allerdings ein Maßschuh war, sich aber nur in der Qualität unterscheidet). 


Wildlederschuh in verschiedenen Farben. Photo: Crockett & Jones.
Wildlederschuh in verschiedenen Farben. Photo: Crockett & Jones.

Der Raulederschuh, der auch Wildlederschuh genannt wird, eignet sich für vieles. Ich verwende ihn für Reisetage und Anlässe, die keinen förmlicheren Glattlederschuh erfordern. Für Vorstellungsgespräche, Empfänge und Geschäftstermine empfielt sich ein Glattlederschuh. Der Raulederschuh ist für eher lockere Büroberufe genauso geeignet wie für den „casual friday“ in strengeren Branchen. Er ist uneingeschränkt freizeittauglich und mal abgesehen von sehr formalen Anlässen nie deplaziert. Nur für extremes Wetter wie Dauerregen und Winter ist er zu kalt, was aber eher am Leder liegt. Dafür empfiehlt sich dann eine entsprechende Stiefelette.

 

Ich mag an meinen Wildlederschuhen vor allem, dass sie zu fast jeder Situation passen, nicht kaputt zu kriegen sind (wenn man die allgemeinen Schuhpflegeregeln einhält) und dabei immer einen guten Eindruck machen. Es gibt ihn inzwischen in vielen Farben, z.B. bei Shoepassions, Ludwig Goertz oder Crockett & Jones. Ein jugendliches Blau kann den eher klassischen Look auflockern, wenn man nicht gerade wie ein englischer Lord auf der Jagd aussehen mag. Einfach anziehen und los geht es.

 

Gute Schuhe sparen Geld. Photo: Men's Individual Fashion
Gute Schuhe sparen Geld. Photo: Men's Individual Fashion


Vorteile von guten Schuhen: Spart Geld

 

27. Februar 2015

 

Gute Schuhe sparen mittelfristig viel Geld. Warum? Die höheren Anschaffungskosten und Pflegekosten sind niedriger als alle paar Jahre einen mittelmäßigen Schuh zu kaufen. Es ist wirklich so einfach. Es gibt kein Argument gegen vernünftige Schuhe, außer fehlendes Wissen.


Gute Schuhe kosten mehr als mittelmäßige (aber erstaunlicherweise nicht so viel mehr). Schuhe brauchen Pflege, gute genauso wie mittelmäßige. Gute Schuhe können besser repariert werden, z.B. durch einen Austausch der Sohlen, bei rahmengenähten Schuhen genauso wie bei bei Sneakern wie z.B. Camper Schuhen. 

Kirchenfenster in Passau. Photo: Men's Individual Fashion
Kirchenfenster in Passau. Photo: Men's Individual Fashion

 

„Es heißt Schnür- und nicht Reißsenkel!“

 

 

23. Februar 2015

 

Mein vierjähriges Patenkind wird in München getauft. Grund genug um in Passau bei Eterna, Traditionshersteller für Hemden, vorbeizuschauen. Nach einem spannenden Tag komme ich total erschöpft in meinem Pensionszimmer an und dann reißt mein Schnürsenkel.

 

Es ist seltsam, sie haben einfach die Angewohnheit vor wichtigen Terminen zu reißen, wenn es eilig  und meine Schuhpflegekiste fern ist. Ich erinnere mich an die mahnenden Worte meines Flickschusters, Schnür- nicht Reißsenkel seien das. Dann hilft nur der Gang ins nächste Schuhgeschäft. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mir ein Ersatzpaar für Reisen zuzulegen. 

Wie entsteht ein rahmengenähter Schuh? (Englisch)

12. Februar 2015

www.crockettandjones.com

Copyright: Crockett & Jones Ltd., Northampton, England.

 

Men's Individual Fashion dankt Crockett & Jones, Northampton, herzlich für die Erlaubnis das Video einbetten zu dürfen. 

„Wer nicht kleben kann, näht noch“ oder die Frage, was einen guten Büroschuh ausmacht

Rahmengenähter Schuh. Photo: Men's Individual Fashion.
Rahmengenähter Schuh. Photo: Men's Individual Fashion.

08. Februar 2015

 

Eine gute Wahl: Rahmengenähte Schuhe

 

Ich gebe es zu. Ich war in einem Geschäft, das fast ausschließlich geklebte Büroschuhe führt. Irgendwie bin ich froh, dass ich alleine unterwegs war. So blieb mir der Spruch „also, dass Du einmal freiwillig in einen Laden mit diesen Schuhen gehen würdest hätten wir nie von Dir erwartet", erspart.

 

Es war eine Überwindung für mich hineinzugehen, aber ich habe es getan. Getrieben von der Neugier, wenigstens einmal hineinzuschauen ohne einer Begleitung zu erklären, warum ich das für einen schlechten Deal halte. Ohne einen Mann, der gerade den ersten Schritt ins Licht gemacht hat. Ohne ein gutes rahmengenähtes Paar mit einer geschätzten Lebenserwartung von zehn Jahren neben ein geklebtes Paar zu halten. Ganz ohne die Botschaft, dass rahmengenähte Schuhe langfristig nicht nur billiger und komfortabler sind, sondern auch noch besser aussehen. Einfach nur so. 

Einige meiner Schuhe und ein paar, die zur Behandlung zu Besuch waren. Photo: Men's Individual Fashion.
Einige meiner Schuhe und ein paar, die zur Behandlung zu Besuch waren. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Die Dame fragt mich, ob sie mir helfen kann. Ich bin höflich. Ich lehne freundlich ab und studiere das Sortiment. Nein, hier wird man mir höchstwahrscheinlich nicht helfen können. Jedenfalls nicht, um mir Schuhe zu verkaufen, die aller Wahrscheinlichkeit nach nur wenige Jahre halten. Denen man ansieht, daß sie aus Kunstleder sind. Und die eine geklebte Sohle haben.

 

Ein Herr im Anzug, dessen Wahl für ein strahlend blaue Krawatte Überdenken verlangt, kauft geradezu begeistert einen geklebten, aus meiner Sicht völlig überteuerten Schuh. Ich erleide fast schon körperliche Schmerzen. Vernünftige Büroschuhe sind für 150 Euro nicht zu haben. Er wird weitere Schuhe dieser Art kaufen müssen. 

"Wer nicht kleben kann, näht noch"

 

Ich versuche meine Vorurteile zu überwinden. Ich frage einen Verkäufer, ob sie rahmengenähte Schuhe im Sortiment haben. Sie haben zwei Paar, allerdings sind sie sehr speziell. Ich will den Ausflug in Würde beenden. Doch der Verkäufer hat andere Pläne. Er versucht eine Diskussion mit mir über Schuhqualität zu beginnen. Er erzählt mir von einem Chef, der die Losung ausgegeben habe „wer nicht kleben kann, näht noch“.

 

Ich versuche zu verdrängen, dass das jemand in einem Schuhgeschäft zu einem vermeintlichen Kunden gesagt hat, der nach rahmengenähten Schuhen gefragt hat. Der Verkäufer will weiter mit mir diskutieren. Einen guten Schuster hätten sie, da könnte ich sogar meine rahmengenähten Schuhe hinbringen. Ich muss schlucken. Aber ja, rahmengenähte Schuhe seien ja so teuer. Ich reiße mich zusammen, hier ist nicht der Ort um einen Glaubenskrieg zu führen.  

Ein kleiner Schuhunfall, nichts schlimmes. Photo: Men's Individual Fashion.
Ein kleiner Schuhunfall, nichts schlimmes. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Ich spreche nicht darüber, wieviele Paar guter Schuhe ich seit Jahren besitze. Ich verschweige, dass noch jeder Mann den ich auf den leuchtenden Pfad der rahmengenähten Büroschuhe geführt habe, mir dafür tief dankbar war. Männer, die an ihrem ersten Tag mit den neuen Schuhen von Kollegen Komplimente bekamen und deren Frauen davon begeistert sind. Die mich aus Geschäften angerufen haben, ob man so einen Schuh kaufen kann und mir Bilder über WhatsApp schicken. Dass ich mit Führungskräften und sogar einem Dax-Vorstand über gute Schuhe gefachsimpelt habe.

 

Der Verkäufer macht sich über mein Kartenetui lustig. Ein Geburtstagsgeschenk einer chinesischen Freundin. Ich überreiche mit einem gütigen Lächeln meine Karte und gehe ohne ein böses Wort. Ich bin mächtig stolz auf diese Selbstbeherrschung. Aber der Glaubenskrieg hat begonnen. Auf www.mensindividualfashion.de

 

Das Problem der Wahllosigkeit

Wähle Schuhe mit Bedacht. Photo: Men's Individual Fashion.
Wähle Schuhe mit Bedacht. Photo: Men's Individual Fashion.

 

03. Februar 2015

 

Es gibt viele gute Gründe sich gute Schuhe zuzulegen. Ein Hauptgrund ist, dass die Entscheidung für vernünftiges Schuhwerk die Wahllosigkeit am Fuß und indirekt am ganzen Mann beendet. Bei geklebten Kunstlederschuhen ist die Tragedauer auf ein paar Jahre begrenzt.

 

Wer mehr investiert und sich Schuhe für einen längeren Zeitraum zulegt, wählt auch besser. Umgekehrt gibt es leider die Tendenz bei Schuhen mit kürzerer Tragedauer einfach irgendwas zu kaufen, was dann das Gesamterscheinungsbild negativ beeinträchtigt. 


Schuhspanner. Photo: Men's Individual Fashion.
Schuhspanner. Photo: Men's Individual Fashion.

 

Legendär ist der Satz, mit dem ich nach einem Smalltalk auf der Straße in Brüssel die Schuhe eines Bekannten als "geklebten Scheiß" gebrandmarkt haben soll. Meine Freunde hatten viel Spaß dabei. Auch wenn ich mich von dieser Wortwahl natürlich distanziere, stehe ich uneingeschränkt hinter der Empfehlung rahmengenähte Qualitätsschuhe fürs Büro anzuschaffen.